Skulpturen in Wilderswil setzen ein Zeichen für kulturelle Teilhabe und Partizipation


Einweihung:

Samstag, 19. September 2020

Partizipatives Kunstprojekt, Nationalstrassenkreisel, Umfahrung Wilderswil bei Interlaken

 


Insgesamt 40 Berufsschülerinnen und -Schüler des Bildungszentrums Interlaken BZI, die sich in der Ausbildung zur Fachfrau, resp. zum Fachmann Gesundheit (FAGE) befinden, haben an der Gestaltung des neuen Nationalstrassenkreisels in Wilderswil mitgewirkt. Entstanden sind vier grosse Eisenplastiken im Laserschnitt-Verfahren. Die Skulpturen sind explizit für die Betrachtung aus der bewegten Perspektive (aus dem fahrenden Wagen) konzipiert. Beim Umfahren der Skulpturen entsteht ein faszinierender Tanz von Silhouetten und Überlagerungen. Durch die Technik des Laser Cuttings und die detailreiche Ornamentik, verweisen die Skulpturen auch auf die im Berner Oberland stark verwurzelte Volkskunst des Scherenschnitts.


Wilderswil-Umfahrung-Direktanschluss-Gewerbezone-Flugplatz-Interlaken-Skulpturen-Nationalstrassenkreisel-Bildungszentrum-BZI-Laser-Cut-Scherenschnitt-Skulptur

Ornamentik der menschlichen Anatomie

Ausgangspunkt für die Umsetzung der detailreichen Bildelemente war die «Anatomie des menschlichen Körpers». Wissenschaftlich-medizinische Darstellungen dienten den Schülerinnen und Schülern als Vorlage zur Entwicklung abstrakter Ornamente und filigraner Schattenrisse. Diese wurden nun im Laserschnitt-Verfahren als grossformatige Metallskulpturen in Cortenstahl umgesetzt.


Kulturelle Teilhabe und Partizipation

Die vier Skulpturen lassen deutlich erkennen, dass theoretisches Fachwissen im Rahmen einer Berufsausbildung auch in sehr sinnlicher Weise vermittelt und neu erfahrbar gemacht werden kann. Im Zusammenwirken der 40 Schülerinnen und Schüler ist hier ein äusserst spannendes Werk entstanden, das auch exemplarisch ein Zeichen setzt, für die kulturelle Teilhabe und Partizipation in unserer Region.


Pflegefachkräfte realisieren Kunst im öffentlichen Raum

Die Wilderswiler Skulpturen-Gruppe ist hervorgegangen aus einem preisgekrönten Schulprojekt, das erstmals 2018 am Bildungszentrum BZI stattgefunden hat und im Kunsthaus Interlaken in einer vielbeachteten Ausstellung öffentlich präsentiert wurde. Das interdisziplinäre Schulprojekt «Kunst und Medizin / Kultur und Pflege» wurde vom Berufsschullehrer Urs Schürch zusammen mit dem Künstler Frantiček Klossner explizit für den Fachbereich der Gesundheitsberufe entwickelt. Das Projekt wurde im Rahmen des Innovationswettbewerbs «Kunst an Schulen» von der Erziehungsdirektion des Kantons Bern als modellhaftes Bildungsprojekt ausgezeichnet und durch die Kulturförderung des Kantons Bern in Kooperation mit der Stanley Thomas Johnson Stiftung finanziert. Mit dem Innovationswettbewerb «Kunst an Schulen» fördert der Kanton Bern herausragende Vermittlungsprojekte, die in enger Partnerschaft zwischen Schulen und Kulturschaffenden entstehen. Die Projekte sollen den Schülerinnen und Schülern eine vertiefte Auseinandersetzung mit kulturellen und gesellschaftlichen Themen ermöglichen.


Wilderswil-Interlaken-Matten-Skulpturen-Direktanschluss-Umfahrung-Wilderswil-Luetschental-Bildungszentrum-BZI-Laser-Cut-Skulpturen

Umfahrung Wilderswil - Ein Jahrhundertbau

Die Gesamtplanung der Umfahrung Wilderswil setzt als multifunktionales Jahrhundertprojekt wegweisende Synergien frei. Kernstück bildet die neue Verkehrsführung, die das Dorf Wilderswil vom ständig wachsenden Verkehrsaufkommen zu den Feriendestinationen in den Lütschentälern und zum Bergsteigerdorf Grindelwald entlasten wird. Gleichzeitig konnten zwei weitere wichtige Bauprojekte für die Region umgesetzt werden: Der Direktanschluss an das Gewerbegebiet Flugplatz und die Fertigstellung der Hochwasserschutz-Massnahmen. Mit dem 540 Meter langen Strassentunnel konnte eine innovative Lösung für den Hochwasserschutz entwickelt und umgesetzt werden. Der Tunnel wird künftig bei massivem Hochwasser als Abflusskorridor für anders nicht zu bewältigende Wassermengen dienen. Damit wird das umfassende Schutzkonzept Lütschine-Bödeli gleichzeitig mit der Fertigstellung der neuen Strassenführung abgeschlossen. Mit der Realisieurng dieses Jahrhundertbaus kann sich die Region am Eingang zu den Lütschentälern in Zukunft sicherer, wirtschaftlicher und lebenswerter entwickeln.

 


Wilderswil-Umfahrung-Direktanschluss-Luetschental-Berner-Oberland-Skulpturen-Nationalstrassenkreisel-Bildungszentrum-Interlaken-BZI

 

Partizipatives Kunstprojekt:

Schülerinnen und -Schüler des Bildungszentrums BZI

unter der Leitung des Berufsschullehrers Urs Schürch

Künstlerisches Konzept: Franticek Klossner

Architekt: Sven Kellenberger, Dimension X Architekturbüro SIA, Bern

Metallarbeiten & Laser Cutting: Berger Apparatebau AG, Steffisburg

Projektleitung: Mathias Boss, RK Oberland

Kommission: Marianna Lehman, Gemeindepräsidentin Wilderswil

Peter Aeschimann-Balmer, Gemeindepräsident Matten

Lisa Randazzo-Anneler, Gemeinderätin

 

Gesamtplanung:

Umfahrung Wilderswil: Tiefbauamt des Kantons Bern, Oberingenieurkreis I

Hochwasserschutz: Schwellenkorporation Bödeli Süd, Projektleitung: Flussbau AG

Direktanschluss: Gemeinde Wilderswil, Gemeinde Matten, BOB, ASTRA

Projektleitung: Mathias Boss, Geschäftsstelle Direktanschluss