24. Mai 2014 – 01. Februar 2015

Sammlung Reinking / Existenzielle Bildwelten

mit Werken von Hermine Anthoine, Arman, Dan Asher, Mirosław Bałka, Victor Bonato, Boxi, William Burroughs, Baldur Burwitz, Michael Buthe, Pier Paolo Calzolari, Cesar, Wim Delvoye, Madeleine Dietz, Jimmie Durham, Henrik Eiben, Jan Fabre, Robert Filliou, Gregor Gaida, Gregory Green, Wulf Kirschner, Franticek Klossner, Terence Koh, Toshiya Kobayashi, Alicja Kwade, Peter Land, Ange Leccia, Daniel Man, Hermann Nitsch, Cady Noland, Manuel Ocampo, Tony Oursler, Wolfgang Petrick, Robert Rauschenberg, Arne Rautenberg, Mirko Reisser, Klaus Rinke, Ugo Rondinone, Rolf Rose, Michael Schmeichel, Dimitris Tzamouranis

Museum für moderne Kunst Weserburg Bremen / Sammlung Reinking Hamburg
Franticek Klossner, Melting Selves, Sammlung Reinking, Museum für moderne Kunst Weserburg Bremen, 2014

Melting Selves

Die Eiskörper des Schweizer Künstlers Frantiček Klossner gehören zu den unkonventionellen Höhepunkten in der Ausstellung des Hamburger Kunstsammlers Rik Reinking im Museum für moderne Kunst Weserburg in Bremen. Der in Eis gefrorene Abguss seines Oberkörpers hängt kopfüber an einem Kettenzug im zentralen Ausstellungssaal. Der stetig fortschreitende Schmelzprozess dieser performativen Skulptur, korrespondiert in äusserst sinnlicher Weise mit den in der Ausstellung Existenzielle Bildwelten gezeigten Werken. Neben Klossners eisigem Körper gehört auch das vom Belgier Wim Delvoye auf den Rücken von Tim Steiner gestochene Tattoo zu den spektakulären Werken der Sammlung Reinking. Auf einem Sockel wie eine klassische Büste ausgestellt, wird Tim Steiner zum schweigenden Bildträger eines polarisierenden Werks. Klossners schmelzender Eiskörper und Delvoyes lebender Bildträger treten dabei in einen intensiven meditativen Dialog.

 


Sammlung Reinking Hamburg

Museum für moderne Kunst Weserburg Bremen