Kunsthaus Zofingen - Aktuelle Schweizer Kunst - Das Selbstbild im digitalen Zeitalter

Das Selbstbild im digitalen Zeitalter

Publikation zur Ausstellung im Kunsthaus Zofingen, 2017

Texte von Alice Henkes, Franticek Klossner, Claudia Waldner

 

Link zur Ausstellung

Frantiček Klossner: Your Body is a Touchscreen

Always online mit gesenktem Blick, fasziniert vom sozialen Netz, streicheln wir das Fenster zur globalen Ferne weit häufiger als das Gegenüber in unserer Nähe. Aus der Handfläche, aus der sich andere Generationen die Zukunft haben lesen lassen, spricht das Smartphone zu uns: Wir sind die «Generation Head Down» ! Von Medien durchdrungen, ertasten wir uns die Gegenwart zwischen realem Lebensraum und simulierter Realität. In fortwährender Rückkoppelung sind wir zeitgleich Sender und Empfänger an der Nabelschnur des globalen Versprechens. Die Sehnsucht nach Teilhabe lässt uns keine Ruhe. Getrieben von «FOMO», der «fear of missing out», greifen wir im Minutentakt zum Display und vergegenwärtigen uns unsere Existenz. In Echtzeit teilen wir das Erlebte mit der ganzen Welt und hoffen auf Widerhall. Wir «liken» uns, wir googeln uns, wir «teilen» und «zer-teilen» uns. Das Bedürfnis nach Widerhall erinnert an Echo und Narziss aus Ovids Metamorphosen: Ihrer Sprache beraubt, kann Echo nur das bereits Gesagte wiederholen. Sie «liked» die Endungen von dem was Narziss zu ihr sagt. Gelangweilt von der Einseitigkeit des Gesprächs vertieft sich dieser in sein Spiegelbild und ertrinkt in seinen Selfies. Ovids Geschichte könnte sich auf Facebook zugetragen haben. Unsere Existenz benötigt Resonanz. Doch diese Resonanz bringt uns nur weiter, wenn sie reich an Fantasie und Neugier zur Selbstreflexion anregt. Im digitalen Raum werden wir von dem bestrahlt was wir selber bereits ausgestrahlt haben. Die unbewusste Projektion unserer Selbstbilder wird von ungleich mächtigeren Rückprojektionen beantwortet. Das Abbild, das wir von uns aussenden, wird als personalisierte Marktanalyse auf uns zurückgeworfen. Wer also seine Katze auf Facebook postet, muss sich nicht wundern, wenn es bei ihm bald „Katzen hagelt“. Indem wir den Suchmaschinen unsere Interessen anvertrauen, generiert sich die Daten-DNA, das Profil unserer Online-Präsenz, das uns im virtuellen Raum vorauseilt und unsere Wahrnehmung kanalisiert. Tausendfach registriert, verrät diese Online-Identität mehr über uns als uns lieb ist. Als analysierte Individuen werden wir zu Konsumenten degradiert. Die Rückprojektion der Selbstentwürfe zerlegt die Schritte unserer Individuation in Pixel und Bytes. In x-facher Zersplitterung versucht unser «Ich» sein «Selbst» zu bündeln und stellt sich täglich die Frage aus Richard David Prechts Bestseller: Wer bin ich ...und wenn ja, wie viele ?


Videokunst - Schweiz - Deutschland - NRW - Video Art - Germany - Switzerland - Frantiček

Frantiček Klossner / Kairos und Chronos

Katalog zur Einzelausstellung im Kunstverein Ruhr, Essen, NRW, Deutschland, 2015

Texte von Christine Breyhan und Peter Friese

 


Kunsthalle Bern Jubiläum 100 Jahre Kunst der Gegenwart Publikation

Jubiläumspublikation / 100 Jahre Kunsthalle Bern

Eine Geschichte der Künstler*innen

mit Beiträgen von Nino Baumgartner, Ba Berger, Heinz Brand, Manuel Burgener, Quynh Dong, Florian Dombois, Beat Feller, Michael Günzburger, Jürg Halter, Thomas Hirschhorn, Lilly Keller, Franticek Klossner, Lang Baumann, Karin Lehmann, Brigitte Lustenberger, Manon, Heinz und Li Mollet, Ka Moser, Olivier Mosset, Anaik Lou Pitteloud, Vaclav Pozarek, Markus Raetz, Kotscha Reist, Leopold Schropp, Urs Zahn und Anina Matter

 

Hg. Florian Dombois, Valérie Knoll

Kunsthalle Bern, Verlag Scheidegger & Spiess, 2018


Plakartive Bielefeld 2017

Plakartive

Publikation zur Ausstellung MESS_AGE, Kunst im öffentlichen Raum, Bielefeld, NRW, 2017

 

Link zur Ausstellung


Modo Verlag Freiburg i. Br. - Kontur Kunstverein Stuttgart - Kunstzeughaus Rapperswil

Grenzgänge in Kunst und Gesellschaft

Publikation zur Ausstellungsreihe 2016-2017

Kunstzeughaus Rapperswil, Kunsthaus Interlaken, Kunstverein Konstanz, Kunstverein Aschaffenburg


Neuer Kunstverein Aschaffenburg / Anna Anders / Klaudia Dietewich / Glaser/Kunz / Mareike Lee / Maboart / Victorine Müller / Nicolai Rapp

In Visible Limits

Neuer Kunstverein Aschaffenburg, Kunstlanding, 2016


Christine Breyhan / Gespräche mit Künstlern / Franticek Klossner / Kunstforum International 228

Kunstforum International

Band 228 / 2014

Seite 212 bis 221 / Christine Breyhan / Gespräche mit Künstlern / Frantiček Klossner / Infinite Performance

Seite 260 bis 263 / Michael Stoeber / Museum Weserburg Bremen / Existenzielle Bildwelten / Sammlung Reinking

 

Link zur Publikation


Alchemie und Kunst / Ex vivo in vitro / Laboratorium

Franticek Klossner / Laboratorium

Publikation zur Einzelausstellung in der Kunsthalle Wil SG, 2014, Text: Dr. Gabrielle Obrist

 

Link zur Ansicht / PDF


Kunstmuseum Bern / Kunst der Gegenwart / Das schwache Geschlecht / Neue Mannsbilder in der Kunst

Das schwache Geschlecht / Neue Mannsbilder in der Kunst

Taschenbuch zur Ausstellung im Kunstmuseum Bern, Kathleen Bühler, 2013

 

Link zur Ausstellung


Narziss in der Kunst der Gegenwart / Der Spiegel des Narziss

Der Spiegel des Narziss

Vom mythologischen Halbgott zum Massenphänomen

Snoeck Verlag Köln

Buch zur Ausstellung im Taxispalais Innsbruck, 2012

Herausgeber: Beate Ermacora und Maren Welsch, Texte: Julia Brennacher, Lotte Dinse, Beate Ermacora, Christian Hartard, Silvia Höller, Sylvia Zwettler-Otte, Markus Neuwirth, Susanne Petersen, Dieter Ronte, Jürgen Tabor, Peter Weiermair, Maren Welsch


Meret Oppenheim / Kunstmuseum Bern / Hans Christoph von Tavel / Franticek Klossner

Merets Funken

Surrealismen in der Zeitgenössischen Schweizer Kunst

Kerber Verlag

Kunstmuseum Bern, Abteilung Gegenwart, 2012

Texte: Kathleen Bühler, Matthias Frehner, Rita Bischof, Thomas Hirschhorn, Jacqueline Burckhardt, Franticek Klossner und Hans Christoph von Tavel, Christiane Meyer-Thoss, Kerber Verlag, Bielefeld


Performance Art Switzerland / Müslüm / Giulin Stäubli / Fabian Chiquet / Marinka Limat / Myriam de Wurstemberger / Andreas Egli / Michaela Nolte / Bernhard Bischoff /

Performance Art Switzerland

Kunst Almanach Bern / Band 6 / 2012

Edition Atelier Bern

Text von Michaela Nolte: Frantiček Klossner / Der Kunstflüsterer

Text von Bernhard Bischoff: Das Publikum als performativer Part in Medieninstallationen

Text von Frantiček Klossner: Yes We Can ! Liebesbrief an die nächste Generation


The human body in contemporary art / Der menschliche Körper in der zeitgenössischen Kunst

Der Körper in der Kunst der Gegenwart

Kunsthalle Osnabrück und Sammlung Reinking Hamburg, 2011

Vanessa Beecroft, Baldur Burwitz, Gildas Coudrais, Wim Delvoye, Birgit Dieker, Brad Downey, Gregor Gaida, Till F. E. Haupt, Damien Hirst, Franticek Klossner, Sherrie Levine, Marc Quinn, Daniel Spoerri, Haim Steinbach, Yukiko Terada, Nikola Torke, Andy Warhol, Erwin Wurm


Roger Fayet - Wasser Kunst Kultur - Der Rhein

Der Rheinfall - Strömungen, Tumulte, Reflexionen

Verlag für Kultur und Geschichte, Baden, 2006

Interdisziplinäre Schriftenreihe des Museums zu Allerheiligen Schaffhausen, Hg: Roger Fayet

mit Texten von Roger Fayet, Daniel Grütter, Deborah Keller, Hildegard Elisabeth Keller, Isabelle Köpfli, Beat Rick

Roger Fayet: Ästhetik der Entfesselung Videokunst am Rheinfall, 2003

Von der Abbildung des Elements Wasser im Medium Video zur Umkehrung – zur Abbildung des Videobildes auf dem Wasser selbst – ist es nur noch ein kleiner Schritt: Im Rahmen eines Literatur- und Kunstfestivals, das Beat Toniolo 2003 am Rheinfall organisierte, wurden in der Dunkelheit verschiedene Videoarbeiten direkt auf den Wasserfall projiziert. Da die meisten Werke nicht eigens für diesen Anlass geschaffen worden waren, bestand das Eigentümliche der Aufführung vor allem in ihrer Neukontextualisierung beziehungsweise in der Interferenz von Bedeutung des projizierten Bildes und Bedeutung des Bildträgers. Dies zeigt das Beispiel der Videoproduktion «Mess Up Your Mind» des in Bern und Hamburg tätigen Künstlers Franticek Klossner: Für die Produktion des Videomaterials liess er mit einer für militärische Zwecke entwickelten Hochgeschwindigkeitskamera Close-Ups von menschlichen Gesichtern aufnehmen. Mit 15'000 Bildern pro Sekunde hielt die Kamera fest, wie die Darsteller kraftvoll ausatmeten und dabei die Luft durch ihren locker zusammengepressten Mund strömen liessen. In der Verlangsamung auf die dem Betrachter vertrauten 25 Frames pro Sekunde werden die Münder zu sich wellenförmig bewegenden Fleischlappen, zu „blubbernden Mundpartien mit und ohne Bartstoppeln, weissen und gelben Zähnen mit und ohne Paradontose“ (Zitat: A. Zwez). Im Zentrum der Arbeit, so wie sie 2001 im Kunsthaus Grenchen erstmals gezeigt wurde, nämlich als raumfüllende Videoprojektionen, untermalt mit unverständlichen, da rückwärts gesprochenen Texten, steht die „Verfleischlichung“ des Sprechaktes, seine Transformation vom Kommunikationsprozess zur Körperbewegung und nicht zuletzt die ebenso frappante wie obszöne Ähnlichkeit des Mundes mit anderen Körperöffnungen.

Die Projektion der Bilder auf den Rheinfall führte demgegenüber zu einer markanten Verschiebung der Bedeutungsfelder: Die sich wellenden Lippen und „blubbernden Mäuler“ bildeten mit dem strömenden Wasser eine materielle Einheit. Sie wurden in ihrer Gestalt von den Bewegungen des Wassers mitgeformt und gaben ihrerseits dem Wasser ein bestimmtes Aussehen. Die visuelle Kongruenz von Lippen und Wasserfall verweist auf die zahlreichen Entsprechungen, die den Akt des Redens mit der Sphäre des Wassers verbinden: Die Worte „fliessen“, sie schöpfen aus „Quellen“, der Mund „sprudelt“ und „läuft über“, die Rede „versiegt“ ... Andererseits „murmelt“ der Bach, der Wasserfall „tobt“ und es „brüllt“ die See ... Das Fluidale der Sprache und das Linguale des Wassers – Klossners Projektion lässt sie im aquatischen Fluidum des Rheinfalls manifest werden.


Frantiček Klossner / Was bleibt, wenn der Kopf schmilzt ?

Publikation zur Einzelausstelling in der Galerie Mönch, Contemporary Art, Berlin, 2006, Text: Michaela Nolte


Video Art - Videokunst - Schweiz - Deutschland - Austria - Österreich

Videokunst Performativ

Video Art / Schweiz / Österreich / Deutschland

Verlag Hatje Cantz, ZKM Digital Arts Edition

ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, 2006

Herausgeber: Gerhard Johann Lischka, Weke von Stefan Banz, Olaf Breuning, Johannes Deimling, Thomas Feuerstein, Christian Gottschalk, Lori Hersberger, Jürgen Klauke, Franticek Klossner, Elke Krystufek, Eric Lanz, Björn Melhus, Gianni Motti, Victorine Müller, Shahryar Nashat, Yves Netzhammer, Gerwald Rockenschaub, Thomas Sterna, Peter Wiebel, Erwin Wurm, u.a.


Inge Herold - Franticek Klossner - Metamorphose - Die Büste in der zeitgenössischen Kunst - Modern Bust Sculptures

Die obere Hälfte / Die Büste seit Auguste Rodin

Edition Braus im Wachter-Verlag

Kunsthalle Emden / Städtische Museen Heilbronn / Museum Liner Appenzell / 2005

Autoren: Dieter Brunner, Inge Herold, Jeanette Kohl, Astrid Nielsen, Birk Ohnesorg, Achim Sommer, Toni Stooss, Philipp Zitzlsperger / Künstler: Magdalena Abakanowicz, Stephan Balkenhol, Angelika Böck, Maurizio Cattelan, Wim Delvoye, Mark Dion, Jean Dubuffet, Wang Du, Wang Fu, Katsura Funakoshi, Leiko Ikemura, Franticek Klossner, Jeff Koons, Vollrad Kutscher, Markus Lüpertz, Paul McCarthy, Jonathan Meese, Marc Quinn, Per Kirkeby,  A.R. Penck, Markus Raetz, Adolfo Riestra, Dieter Roth, Iris Schieferstein, Gil Shachar, Daniel Spoerri, Rosemarie Trockel, Timm Ulrichs, Ah Xian

Inge Herold / Verwandlung und Vergänglichkeit, Tabubruch und Provokation

Die Büste und die Frage des Materials / Metamorphose

Franticek Klossner gibt ähnlich wie Dieter Roth sein Selbstbildnis der Deformation und Auflösung anheim, doch spielt bei ihm auch der Aspekt des Kreislaufs von Werden und Vergehen eine wichtige Rolle. Zudem hat sein Material eine ganz andere Qualität als das Roths. Klossners seit 1990 entstehende Selbstporträts, «Melting Selves» betitelt, sind Abgüsse aus gefrorenem Wasser, die er in unterschiedlicher Weise in Installationen, Performances und Videosequenzen einsetzt. Wasser ist nicht nur die lebensspendende Materie schlechthin, es ist auch ein äusserst wandelbares, in drei Zustandsformen vorkommendes Element: flüssig, fest (Schnee und Eis) sowie gasförmig (Dunst, Nebel, Dampf). Die Prozesse des Frierens und Schmelzens sind - wie das Backen bei Quinns Werken - deformierende Verläufe, die eine starke Eigendynamik entwickeln, auf die der Künstler keinen Einfluss hat. Der Deformation und Auflösung durch Schmelzen - in seinen früheren Arbeiten als Zeit- und Vergänglichkeitsmetapher zu verstehen - setzt Klossner in einer eigens für die Ausstellung «Die obere Hälfte» entwickelten Videoarbeit den Gedanken der Wiedergeburt und Erneuerung entgegen. Sechs Büsten des Künstlers vergehen und entstehen neu in einem rhythmischen Prozess, der begleitet wird von einer minimalistischen Tonfolge aus Klängen die auf seinen Herzschlägen beruhen. Die Büsten schmelzen - wobei die Tropfen metaphorisch wie Gedankenblasen zum Himmel aufsteigen - und bilden sich aus von unten aufsteigenden Tropfen neu: eine Umkehrung des tatsächlichen Ablaufs. Klossner verbindet die Vorstellung eines ewigen Lebenskreislaufs mit dem Thema der Selbsterforschung und der Frage nach Identität: «Ein Individuum gibt es nicht, wir sind flüssige Identität. Jede Arretierung ist sinnlos - Zeit ist Formveränderung.»


Museo de Arte Moderno de Buenos Aires MAMBA / Laura Buccelatto / Gian Paolo Minelli / Franticek Klossner / Videoinstalaciones

Frantiček Klossner / Videoinstalaciones

Publikation zur Einzelausstellung im Museo de Arte Moderno MAMBA, Buenos Aires, Argentina, 2004, Text: Laura Buccelatto


Aktuelle Kunst Schweiz

Aktuelle Kunst aus der Schweiz

So wie die Dinge liegen

Revolver Verlag, Archiv für aktuelle Kunst, Frankfurt

Hartware MedienKunstVerein Dortmund, NRW, Germany, 2003

Autoren: Silke Albrecht, Iris Dressler, Hans D. Christ, Katrin Mundt, Künstler: Stefan Altenburger, Cédric Bobay, Christoph Büchel, Fatma Charfi, Collectif Fact, Eric Hattan, Andreas Hofer, Teresa Hubbard, Alexander Birchler, Steeve Iuncker, Park Junebum, Dagmar Keller / Martin Wittwer, Frantiček Klossner, Chantal Michel, Frédéric Moser / Philippe Schwinger, Marco Poloni, Christian Robert-Tissot


Kunst und Krieg / Neue Galerie Graz / Peter Sloterdijk / Bazon Brock / Klaus Theweleit / Peter Weibel / Heimo Zobernig / Mona Hatoum / Paul Mc Carthy

Kunst und Krieg  M_ARS

Verlag Hatje Cantz

Neue Galerie Graz, Universalmuseum Joanneum, Austria, 2003

Herausgeber: Peter Weibel und Günther Holler-Schuster, Autoren: Michel Foucault, Jean Baudrillard, Peter Sloterdijk, Bazon Brock, Klaus Theweleit, Peter Weibel, u.a., Künstler: Vanessa Beecroft, Marc Bijl, Olaf Breuning, Jake & Dino Chapman, Harun Farocki, Mona Hatoum, Damien Hirst, Franticek Klossner, Paul Mc Carthy, Mike Kelly, Bruce Naumann, Tony Oursler, Arnulf Rainer, Santiago Sierra, Günther Uecker, Paul Virilio, Wolf Vostell, Heimo Zobernig, u.a.


Kunsthaus Grenchen - Franticek Klossner - Videokunst - Schweiz - Deutschland - Österreich - Video Art - Germany - Switzerland - Austria

Frantiček Klossner / Mess Up Your Mind

Kunsthaus Grenchen

Katalog zur Einzelausstellung, 2001, mit Texten von Dolores Denaro, Léonard Cuènoud, Norberto Gramaccini, Sandra Gianfreda, Hans Christoph von Tavel, Marc Traber, Eszter Gyarmathy, René Stettler, Vollrad Kutscher, Toni Stooss, Georgette Dee, Victorine Müller, Gerhard Johann Lischka, Christine Szakacs, Therese Bhattacharya-Stettler, Leonie Stein, Claudia Rosiny, Brigitte Morgenthaler, Gian Paolo Minelli, Bernhard Bischoff, Manfred Hochmeister, Claudio T. Cotting, Gwendolyn Masin


Kunstmuseum Bern / Gegenwart / Thomas Hirschhorn, Christian Marclay, Roman Signer, Luc Tuymans

Gegenwartskunst aus Berner Sammlungen

Kunstmuseum Bern, 2000, Ian Anüll, Herbert Brandl, Hans Danuser, Fischli/Weiss, Joseph Grigely, Thomas Hirschhorn, Franticek Klossner, Christian Marclay, Inigo Manglano-Ovalle, Roman Signer, Luc Tuymans, Texte: Dr. Ralf Beil, Dr. Marc Fehlmann

 


Kunsthalle Bremen, Kunstpreis Böttcherstrasse, Dieter Kiessling, Björn Melhus, Regina Möller, Olaf Nicolai, Marcel Odenbach, Daniel Richter, Tilo Schulz, Nicola Torke, Wolfgang Winter, Berthold Hörbelt

Kunstpreis der Böttcherstrasse in Bremen

Kunsthalle Bremen, Germany, 1999, Herausgeber: Stifterkreis Kunstpreis der Böttcherstrasse Bremen, Texte: Sabine Maria Schmidt, Christoph Doswald, u.a., Künstler: Dieter Kiessling, Franticek Klossner, Björn Melhus, Regina Möller, Olaf Nicolai, Marcel Odenbach, Daniel Richter, Tilo Schulz, Nicola Torke, Wolfgang Winter/Berthold Hörbelt

Istituto Svizzero di Roma / Viviana Gravano / Daniela Lancioni / Lucilla Meloni / Domenico Scudero / Stefano Chiodi / Artisti Svizzeri

Voi siete qui / Artisti Svizzeri / Critici Italiani

Istituto Svizzero di Roma, Fondazione Pro Helvetia, 1998, Artisti Svizzeri: Caroline Andrin, Marie-Antoinette Chiarenza, Anne Emery, Franticek Klossner, Regula J. Kopp, Stephan Landry, Gian Paolo Minelli, Markus Müller, Christoph Rösch, Critici Italiani: Carlo Alberto Bucci, Stefano Chiodi, Marco Colapietro, Viviana Gravano, Daniela Lancioni, Patrizia Mania, Lucilla Meloni, Domenico Scudero, Maria Rosa Sossai

Giuliana Stella, Associazione Culturale CREAR Roma, Darya von Berner, Daniele Puppi, Simone Bertugno, Marc Bowditch, Jack Risley, Donato Amstutz

Arte e Riciclaggio

Katalog zur Ausstellung "Mattatoio Due", Albano Laziale, Roma, 1998, kuratiert von Giuliana Stella / Associazione Culturale CREAR, mit Werken von Donato Amstutz, Simone Bertugno, Marc Bowditch, Franticek Klossner, Daniele Puppi, Jack Risley, Stalker, Darya von Berner

Cabines de bain / Jean-Paul Felley und Olivier Kaeser / Fri-Art / Attitudes / 1996

Cabines de bain

Fri-Art, Katalog zur Ausstellung im Freibad "La Motta" in Fribourg, 1996

53 Künstler in 106 Badekabinen, kuratiert von Jean-Paul Felley und Olivier Kaeser / Attitudes in Zusammenarbeit mit Michel Ritter

 

 

 

Videokunst Szene Schweiz / Kunsthaus Langenthal / 1994 / kuratiert von Ursula Wittwer

Videokunst Szene Schweiz

Katalog / Videodokumentation zur Ausstellung im Kunsthaus Langenthal, 1994

kuratiert von Ursula Wittwer

mit Werken von Marie Jose Burki, Cherif & Silvie Defraoui, Mauricio Gajardo, Herve Graumann, Alexander Hahn, Franticek Klossner, Eric Lanz, Franziska Megert, Rene Pulver, Pipilotti Rist, Patrick Rosset, Costa Vece, Käthe Walser, Stefan Zucker, u.a.

Kunst Eis Kälte Kultur / 1991 / Laurie Anderson, Pier Paolo Calzolari, Jörg Immendorff, Franticek Klossner, Paul Kos, Fabrizio Plessi, Reiner Ruthenbeck, u.a.

Unter Null / Kunst Eis Kälte Kultur

Verlag C.H. Beck München

Centrum Industriekultur Nürnberg und Münchner Stadtmuseum, 1991

Herausgeber: Hans-Christian Täuberich und Jutta Tschoeke

mit Werken von Laurie Anderson, H.P. Alvermann, Ben d'Armagnac, Alex Colville, Pier Paolo Calzolari, Caspar David Friedrich, Hans Haacke, Richard Hamilton, Peter Hollinger, Jörg Immendorff, Franticek Klossner, Paul Kos, Fabrizio Plessi, Jan van Munster, Bertrand Lavier, Dieter Matthes, Helmut Pranz, Günter Reger, Giuseppe Reichmuth, Gary Rieveschl, Reiner Ruthenbeck, Jean Tinguely, Andy Warhol, Tom Wesselmann, Norbert Zimmermann

 

Junge Kunst in Europa / 1990 / kuratiert von David D. Galloway und Christian Sabisch

Junge Kunst in Europa

Verlag Klinkhardt & Biermann, München

Deutsche Messe Hannover, 1990

kuratiert von David D. Galloway und Christian Sabisch

mit Werken von Ignacio Barcia Rodriguez, Robin Blackledge, Hannes Brunner, Rosa Brun, Berlinde de Bruyckere, Nuria Canal, Nana Dix, Wim Gombeer, Karel Goudsblom, Tomas Hlavina, Timo Kahlen, Franticek Klossner, Christoph Kronhagel, Pau Lagunas, Bernard Lallemand, Renée Levi, Roy Marchant, Gloria Marti Nogues, Ana Navarrete Tudela, Gary Perkins, David Redmond, Gregorio Spini, Hendrik Silbermann, Violet Suk, György Szabo, Dmitry Topolsky, Teal Triggs, Anthony Tuffin, UJLAK, u.a.

 

Art Frankfurt / Performance Programm / kuratiert von Vollrad Kutscher

Fernruf Null Sechs Neun

Katalog zum Performance Programm der Art Frankfurt, 1989

kuratiert von Vollrad Kutscher

mit Rolf Ellmer, Peter Fey, Tomas Fey, Jürgen Fritz, Norbert Klassen, Franticek Klossner, Verena Kraft, Kurt Petz, Vollrad Kutscher, Marko Lakobrija, Raoul Marek, Boris Nieslony, Jacques van poppel, Horst Ziegenfusz

Josef Helfenstein / Shedhalle Zürich 1988 / Albrecht Schnider, Osamu Okuda, Beat Feller, Tomas Kratky, Giro Annen, Vesna Bechstein, Franticek Klossner und Verena Schwab, Dorothee Sauter, Hans Stalder, Sylvia Vananderoye, Véronique Zussau

Künstler aus Bern

Katalog zur Ausstellung in der Shedhalle Zürich, 1988

kuratiert von Josef Helfenstein

mit Giro Annen, Vesna Bechstein, Beat Feller, Tomas Kratky, Franticek Klossner & Verena Schwab, Osamu Okuda, Dorothee Sauter, Albrecht Schnider, Hans Stalder, Sylvia Vananderoye, Véronique Zussau 

 

 


Frantiček Klossner